Ausschreibungstext Korrepetition Gesang_FBR 2_11.04.jpg
 






Das Netzwerk für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung sucht zum 01.01.2020 für das

Zentrum für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung mit Sitz an der Hochschule für Musik Detmold

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Kompetenzfeld Lehr- und Personalentwicklung
(w/m/d)

    Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 13 TV-L. Es kann ein Stellenumfang bis zu 100% in Anspruch genommen werden. Die Stelle ist als Elternzeitvertretung der derzeitigen Stelleninhaberinnen befristet bis voraussichtlich 31.12.2020.

    Die Besetzung der Stelle erfolgt im Zentrum des Netzwerkes an der Hochschule für Musik Detmold (Dienstort). Das Zentrum besteht – neben der zu besetzenden Stelle – aus der Geschäftsstelle, drei weiteren wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie einer Forschungsprofessur.

    Das derzeit aus 11 der insgesamt 24 deutschen Musikhochschulen bestehende Netzwerk wurde im Frühjahr 2012 gegründet und wird im Rahmen des „Qualitätspakts Lehre“ gefördert. Zentrales Anliegen des Netzwerks ist die Qualitätsentwicklung in den Netzwerkhochschulen. Ziel dabei ist, die Musikhochschulen bei ihrer Lehr-, Personal- und Organisationsentwicklung zu unterstützen. Nähere Informationen unter www.netzwerk-musikhochschulen.de.

    Anforderungsprofil:

    Die Besetzung ist mit Schwerpunkt im Kompetenzfeld Lehr- und Personalentwicklung (KF LPE) beabsichtigt. In diesem Arbeitsbereich geht es in erster Linie darum die Vielschichtigkeit von Lehrformaten und Lehr- und Lernkulturen an Musikhochschulen sichtbar zu machen und einen bereichernden kollegialen Diskurs über Lehren und Lernen zu etablieren und zu stärken. Qualitätsentwicklung in der Lehre baut insbesondere darauf auf, dass die Lehrenden ihre indi-viduellen Lehrkompetenzen ausbauen und zusätzliche Qualifikationen erwerben können. Eine gute Lehre anzubieten, fördert die Zufriedenheit mit sich selbst und der eigenen Arbeit. Dies dient letztlich der Studienqualität – zum Vorteil der Studierenden, des Studiengangs und damit auch der Hochschule insgesamt. Das Netzwerk bietet fortlaufend ein umfangreiches und viel-seitiges Weiterbildungsprogramm für Lehrende und Verwaltungskräfte an.

    Tätigkeitsprofil:

    Ihre Aufgaben:

    Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen sowohl im Zentrum in Detmold als auch mit den dezentralen Hochschulkoordinatorinnen und -koordinatoren an den Netzwerkhochschulen entwickeln Sie das Netzwerk weiter.
    Ihnen kommen dabei insbesondere folgende Aufgaben zu:

    • Koordination des Kompetenzfeldes Lehr- und Personalentwicklung, Leitung der Arbeitsgruppe Lehr- und Personalentwicklung
    • Konzeption und Organisation hochschulweiter Angebote zur Lehrentwicklung, insbesondere mit hochschuldidaktischem Fokus
    • Weiterführung und -entwicklung sowohl kompetenzfeldbezogener als auch kompetenzfeldübergreifender Projekte des Netzwerks
    • Kommunikation mit Lehrenden und Leitungspersonen zur Umsetzung der Kompetenzfeldthemen in den Netzwerkhochschulen
    • Zusammenarbeit mit den weiteren Koordinatorinnen/Koordinatoren im Detmolder Zentrum und den Akteuren der Kompetenzfeldern des Netzwerks
    • Aufbau und Weiterführung von Kontakten und Kooperationen in der Fach-Community
    • Kommunikationen der Themen in die Musikhochschulen

    Die Übernahme weiterer Aufgabengebiete – zum Beispiel von Teilprojekten – bleibt vorbehalten.


    Ihr Qualifikationsprofil:

    • Abgeschlossenes künstlerisch-pädagogisches oder künstlerisches Musikhochschulstudium, alternativ ein bezogen auf das Tätigkeitsprofil einschlägiges Hochschulstudium mit Abschluss auf Masterniveau
    • Verständnis von (Musik)Hochschulkultur und (Musik)Hochschulorganisation
    • Kenntnis aktueller Entwicklungen und Verständnis von Anforderungen im Bereich von Studium und Lehre, Leitung und Verwaltung bezogen auf künstlerische Studienprogramme, Lehr- und Lernprozesse sowie hochschulische Qualitätsmanagementsysteme
    • Erfahrungen selbständigen wissenschaftlichen Arbeitens in Aufgabenbereichen des Netzwerks oder in affinen Feldern des Hochschul- und Wissenschaftsmanagements
    • hohe Auffassungsgabe, eigenverantwortliches Arbeiten, Teamgeist, Bereitschaft zu Dienstreisen, organisatorisches Geschick, Eigeninitiative und Verbindlichkeit
    • Fähigkeit, mit Personen aus Leitung, Lehre und Verwaltung angemessen zu kommunizieren und deren Interessenlagen und unterschiedliche Hintergründe im eigenen Aufgabenfeld Rechnung zu tragen
    • Fähigkeit und nachgewiesene Erfahrungen im bisherigen beruflichen Werdegang, Entwicklungs- oder Veränderungsvorhaben zielorientiert zu begleiten und wirksam umzusetzen


    Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf eine aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte bis zum 17.11.2019 über das vollständig ausgefüllte Online-Formular einreichen.

    Für Rückfragen steht Ihnen Frau Scheller (Tel.-Nr.: 05231 975 851) gerne zur Verfügung.

    Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter sind erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qua-lifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

      Reise-, Übernachtungs- und sonstige Kosten, die im Auswahlverfahren entstehen, können nicht übernommen werden.




         

         

        Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung