Das neue Netzwerk 4.0 der 18 Musikhochschulen

Hochschule für Musik „Hanns Eisler" Berlin,
Hochschule für Künste Bremen,
Hochschule für Musik Detmold,
Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber" Dresden,
Hochschule für Musik Freiburg,
Hochschule für Musik und Theater Hamburg,
Hochschule für Musik Karlsruhe,
Hochschule für Musik und Tanz Köln,
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig,
Musikhochschule Lübeck,
Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim
Hochschule für Musik und Theater München,
Hochschule für Musik Nürnberg,
Hochschule für Musik und Theater Rostock,
Hochschule für Musik Saar,
Hochschule für Musik Trossingen,
Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar und
Hochschule für Musik Würzburg

sucht Sie!

Sie begeistern sich für Fragen digitaler Hochschullehre, vielleicht sogar im speziellen Kontext von Musikhochschulen? Sie möchten helfen, Qualitätsmanagementsysteme für Kunst, Forschung und Lehre weiterzuentwickeln? Sie haben Ideen für die Umsetzung eines barrierearmen und nachhaltigen Wissensmanagements im Bereich Musik und Hochschullehre? Sie möchten in dynamischen Verbünden mit verschiedenen Mitgliedshochschulen digitale und hybride Lehr- & Lernprojekte entwickeln und koordinieren?

Das „Netzwerk 4.0“ wird ab 01.08.2021 durch die „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ gefördert. Es ermöglicht durch die Bereitstellung einer Supportstruktur Innovationen im Bereich der (digitalen) Lehre und des Qualitätsmanagements an Musikhochschulen und fördert deren Umsetzung.

Für die zentrale Serviceeinheit des „Netzwerks 4.0“ suchen wir möglichst ab dem 01.08.2021 Personen für die Besetzung folgender Stellen:

1 Geschäftsführung (EG TV-L 14, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)
3 Referent*innen im Bereich "Begleitung und Beratung" und
3 Referent*innen im Bereich "Evaluation und Prospektion" (EG TV-L 13, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)
1 Referent*in im Bereich Wissensmanagement (EG TV-L 13, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)

Allgemeine Informationen:

Sitz der zentralen Serviceeinheit („Netzwerk-Service“) und Arbeitgeber ist die Hochschule für Musik Detmold, der Arbeitsort kann sich je nach Stelle (vgl. die Angaben unten) auch an einer der Netzwerkhochschulen befinden.

Die ausgeschriebenen Stellen sind grundsätzlich teilbar. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter sind erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die üblichen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis zum 2. Juli 2021 über unser Onlinebewerbungssystem auf hfm-detmold.de/freie-stellen ein. Über die Terminierungen und den aktuellen Stand des Vorstellungsverfahrens können Sie sich auf unserer Website informieren. Das Auswahlverfahren wird in digitaler Form voraussichtlich in der Kalenderwoche 30/2021 stattfinden.

Bei Fragen zum Netzwerk, seinem Programm und den einzelnen Stellen stehen Ihnen der Kanzler der Hochschule für Musik Detmold, Herr Hans Bertels unter kanzler@hfm-detmold.de sowie die Sprecher des Interimsvorstands des Netzwerks, Herr Dr. Dominik Skala unter kanzler@mh-freiburg.de und Frau Dr. Ute Fries unter prorektorin.ls@hmt-leipzig.de gerne zur Verfügung.

Zu den Stellen im Einzelnen:

    Geschäftsführung
    (EG TV-L 14, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)

    Für die Übernahme der Geschäftsführung ist eine Wohnsitznahme im Raum Detmold aufgrund des hohen Anteils an Koordinationsaufgaben zwischen Netzwerk und Sitzhochschule nachdrücklich erwünscht.

    Ihre Aufgaben:

    • Sie leiten die zentrale Serviceeinheit des Netzwerks und stellen in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden und den Mitgliedshochschulen die Umsetzung der Projektziele sicher;
    • Sie koordinieren die Umsetzung der Teilprojekte und unterstützen die Mitarbeitenden und Mitgliedshochschulen unter Berücksichtigung zur Verfügung stehender personeller und finanzieller Budgets;
    • Sie unterstützen die Mitgliedshochschulen bei der Identifikation und Festlegung von Innovationsprojekten und beim Matching mit Projektpartnern;
    • Sie verantworten die Berichterstattung über den Projektstand an das Strategiegremium und den Lenkungskreis des Netzwerks und stellen den regelmäßigen Austausch zwischen den Gremien des Netzwerks sicher;
    • Sie sind verantwortlich für die Vorbereitung der Kommunikation und bereiten die Berichterstattung gegenüber dem Drittmittelgeber vor.

    Ihr Profil:

    • Sie haben einen Hochschulabschluss (mindestens Master), kennen die Musikhochschullandschaft in Deutschland und möchten sich an deren Weiterentwicklung beteiligen;
    • Sie führen und motivieren ein dezentral arbeitendes Team in einem guten Verhältnis von Digitalität und Präsenz und sind bereit, Verantwortung in Personal- und Planungsfragen zu übernehmen;
    • Sie haben Erfahrung in der Koordination und der Perspektivierung von drittmittelgeförderten Verbundprojekten und möchten diese in leitender Funktion weiterentwickeln;
    • Sie identifizieren Potenziale der Weiterentwicklung von (digitaler) Lehre an Musikhochschulen und implementieren diese in die Projektzyklen des Netzwerks.

    Referent*innen im Bereich "Begleitung und Beratung" und
    Referent*innen im Bereich "Evaluation und Prospektion"

    (EG TV-L 13, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)

    Eine Wohnsitznahme in Detmold ist für die Übernahme einer Stelle als Referent*in aufgrund der Arbeitsweise von Netzwerk und Serviceeinheit nicht erforderlich, die Bereitschaft zu regelmäßiger Präsenz an der HfM Detmold und an den Verbundhochschulen wird aber vorausgesetzt. Ggf. kann ein fester Arbeitsplatz an einer der teilnehmenden Musikhochschulen im Bundesgebiet zur Verfügung gestellt werden.

    Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, für welchen bzw. welche der ausgeschriebenen [Bereiche] Sie sich besonders interessieren und an welcher der teilnehmenden Hochschulen Sie Ihren Arbeitsplatz wünschen.

    Ihre Aufgaben:

    • [Digitalisierung] Sie entwickeln Formate für die Digitalisierung künstlerischer Lehre unter didaktisch-methodischen Aspekten, mit Blick auf Hybridformate im künstlerischen Bereich und in Prüfungssettings.
    • [Hochschuldidaktik] Im Bereich der Hochschuldidaktik unterstützen Sie die Hochschulen bei der Entwicklung von Programmen und moderieren die Erarbeitung von Qualifizierungsstrategien.
    • [Prozesse und Moderation] Sie befördern den Erfolg des Verbunds "Netzwerk 4.0" durch Expertise in den Bereichen Gruppen- und Teambildung, Moderation, Feedback und Konfliktmanagement sowie Beratung und Coaching.
    • [Evaluation] Sie begleiten im Rahmen des Qualitätsmanagements die Prozesse von Lehr- und Meta-Evaluationen an den Verbundhochschulen durch die Durchführung und Moderation von Projektevaluationen (formativ/summativ).
    • [Qualitätsmanagement und Vernetzung] Sie bauen und pflegen die Verbindung zu anderen Stakeholdern des lehrebezogenen Qualitätsmanagements außerhalb des Netzwerks 4.0 und tragen durch eigene wissenschaftliche Tätigkeit zur konzeptionellen Weiterentwicklung dieser Bereiche bei.

      Ihr Profil:

      • Sie haben ein auf das Tätigkeitsprofil hin einschlägiges Hochschulstudium (z.B. Sozialwissenschaften, Psychologie, Didaktik etc.) oder ein künstlerisch-pädagogisches bzw. künstlerisches Musikhochschulstudium mit einem Master erfolgreich abgeschlossen und besitzen idealerweise Berufserfahrung in den ausgeschriebenen Feldern;
      • Sie bringen ein grundlegendes Verständnis von (Musik)hochschulkultur und (Musik)hochschulorganisation mit;
      • Sie haben idealerweise Erfahrungen wissenschaftlichen Arbeitens in den Aufgabenfeldern des Netzwerkes oder in affinen Feldern des Hochschul- und Wissenschaftsmanagements, gerne auch nachgewiesen durch Erfahrungen als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in Hochschulkontexten;
      • [Digitalisierung] Sie haben eine Kompetenz in strategischen, organisatorischen und methodischen Fragen digitaler Lehre und eine entsprechende IT-Affinität bevorzugt mit Blick auf die künstlerische Lehre an Musikhochschulen.
      • [Hochschuldidaktik] Sie haben Erfahrung in der Weiterentwicklung von Studiengängen und Prüfungsordnungen, bringen Erfahrung im Projektmanagement mit oder haben eine hohe Affinität zur Hochschuldidaktik (gerne unterlegt durch eigene Lehrerfahrung).
      • [Prozesse und Moderation] Sie haben eine hohe Beratungskompetenz und sind in der Lage, Projektteams zu bilden und ggf. zu leiten. In diesem Kontext kommunizieren Sie angemessen mit Personen aus Hochschulleitung, Lehre und Verwaltung.
      • [Evaluation] Sie bringen im Bereich Evaluation und Prospektion Erfahrungen der Lehr- und Metaevaluation und entsprechende Kenntnisse von Evaluationsverfahren mit.
      • [Qualitätsmanagement und Vernetzung] Sie vernetzen sich gerne, zielgerichtet und nachhaltig mit Personen und Institutionen, um eine große und hilfreiche Wissenscommunity aufzubauen.

      Referent*in im Bereich Wissensmanagement
      (EG TV-L 13, zunächst befristet bis zum 31.07.2024)

      Eine Wohnsitznahme in Detmold ist für die Übernahme einer Stelle als Referent*in aufgrund der Arbeitsweise von Netzwerk und Serviceeinheit nicht erforderlich, die Bereitschaft zu regelmäßiger Präsenz an der HfM Detmold und an den Verbundhochschulen wird aber vorausgesetzt. Ggf. kann ein fester Arbeitsplatz an einer der teilnehmenden Musikhochschulen im Bundesgebiet zur Verfügung gestellt werden.

      Ihre Aufgaben:

      • Sie verantworten die Entwicklung und Umsetzung einer Strategie für das Wissensmanagement innerhalb des Netzwerks und für den Transfer in die Wissenscommunity
      • Sie unterstützen das Tagesgeschäft der Netzwerk-Einheiten aktiv und kreativ und helfen beim Auf- und Ausbau des organisationalen Knowledge Managements
      • Sie gestalten die Grundlage für ein effizientes Wissensmanagement im gesamten Netzwerk durch die Strukturierung von Fachwissen, Zusammenhängen und Integration von Netzwerkprozessen sowie die Harmonisierung von Prozessen und Informationen zur Ermöglichung einheitlicher Prozesse und des Wissenstransfers innerhalb des Netzwerks
      • Sie übernehmen Verantwortung für die inhaltliche und strukturelle Gestaltung der Wissensmanagementtools und der umliegenden Prozesslandschaft des Netzwerkes
      • Sie entwickeln und betreuen das Dokumentenmanagementsystem und OpenSource-Lösungen; dabei gewährleisten Sie eine zukunftsfähige Aufstellung der Wissensplattformen und deren kontinuierliche Weiterentwicklung
      • Sie zeigen Optimierungspotentiale in den internen Abläufen und Schnittstellen auf und erarbeiten Maßnahmenpläne mit den verantwortlichen Netzwerk-Partnern
      • Sie moderieren netzwerkübergreifende Workshops zur Optimierung von wissens- und projektrelevanten Themenstellungen und verantworten das Schulungskonzept der Prozesse im gesamten Netzwerk

      Ihr Profil:

      • Sie haben ein Bachelor- oder Masterstudium in bewerbungsrelevanten Kontexten erfolgreich abgeschlossen und verfügen über mehrere Jahre Berufserfahrung und Selbstverständnis als Expert*in;
      • Sie haben Erfahrung im Bereich Wissensmanagement und/oder in der Arbeit mit einem SharePoint-basierten Intranet und besitzen einen routinierten Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationsmedien (z.B. Microsoft Office 365, Enterprise Search);
      • Sie haben ein ausgeprägtes Gespür für Struktur und Nutzerfreundlichkeit und verbinden dieses mit einer prozessualen Denkweise sowie Kommunikations- und Durchsetzungsstärke;
      • Sie haben die Fähigkeit, Persönlichkeiten unterschiedlichster Hierarchieebenen souverän zu adressieren und haben eine hohe Lösungsorientierung sowie Moderations- und Kommunikationsstärke;
      • Sie besitzen ein hohes Maß an Eigenmotivation, Flexibilität und Belastbarkeit sowie Bereitschaft zur Arbeit in netzwerkübergreifenden Teams;
      • Sie haben sehr gute Schreib-, Redaktions- und Dokumentationsfähigkeiten sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

         

         

        Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung